10|21 4. PREIS FÜR NEUBAU MOBILITÄT.PUNKT LUSTGARTEN IN DETMOLD

Wettbewerbsbeitrag Schoeps & Schlüter Architekten für den Neubau Mobilität.Punkt Lustgarten in Detmold

Die SCHOEPS & SCHLÜTER Architekten aus Münster freuen sich, zusammen mit der nts Ingenieurgesellschaft mbH, Landschaftsarchitektur, über den 4. Preis beim Wettbewerb.

Entwurfsgrundlage:

Lustgarten zu Verkehrs-Hub - ein Widerspruch der im ersten Moment nicht lösbar scheint. Bei dem einen entstehen die Assoziationen wie „grüne Wiesen“ mit altem Baumbestand innerhalb eines Landschaftsgartens und bei dem anderen werden Bilder einer ausschließlich verkehrsgerechten Stadt, ohne Berücksichtigung des menschlichen Maßstabs, heraufbeschworen. Die beiden bipolaren Elemente, die Bedeutung des historischen Wandelgartens der Schlossbewohner zum einen und das neue Anforderungsprofil des MOBILITÄTS.PUNKT zum anderen, stellen aber bei näherer Betrachtung keinen Widerspruch, sondern den eigentlichen Reiz der Entwurfsaufgabe dar.

Die Grundlage der Wettbewerbsidee soll die Symbiose der beide Elemente Lustgarten und Verkehrs-Hub sein und die positiven Elemente aus beiden Welten miteinander verbinden. Hierzu überspannt eine begehbare Dachlandschaft die Nutzungen des MOBILITÄT.PUNKTS. Die Dachlandschaft nutzt hierbei den erhöhten Bahndamm im Rücken und stuft sich dann über die unterschiedlichen Ebenen in Richtung der Innenstadt und dem Schloss als Ausgangspunkt des historischen Wandelgartens ab. Unterhalb der Dachlandschaft befinden sich die Elemente des Verkehrs-Hub mit den Stellplätzen für PKWs und der Fahrräder. Es gibt Möglichkeiten zum Ausleihen von Fahrzeugen und Fahrräder aber auch die Bürgerberatung.

Auszug aus der Beurteilung des Preisgerichts:

Die Verfasser schlagen ein terrassiertes Gebäude vor, mit zwei oberirdischen Geschossdecken und davor gestelltem eingeschossigem Funktionsriegel dessen Dach als großzügige Freitreppe von der Werre bis auf die obere Parkebene führt. Durch die Aktivierung der obersten Ebene des Parkhauses mit Sport und Freizeitnutzungen entsteht eine vielfältige öffentliche Dachlandschaft. Mit seiner insgesamt geringen Bauhöhe fügt sich die Anlage gut in die sensible Situation ein. Ein zylindrischer Turm mit Cafe im Erdgeschoss und den Fraktionsräumen im Obergeschoss bildet einen baulichen Akzent an der Süd-West-Ecke.
Bemerkenswert ist die Auseinandersetzung mit der phasenweisen Nutzung von Stellplätzen zwischen Anwohnern sowie Beschäftigten über den Tag. Mit einem entsprechendem digitalem Parkraummanagment werden Flächengewinne und Potentiale für die Dachebene abgeleitet, um so öffentliche Nutzungen zu ermöglichen.

Weiterführende Informationen auf Competitionline (https://www.competitionline.com/de/news/ergebnisse/neubau-mobilitaetpunkt-lustgarten-in-detmold-416214/prizegroup/4-preis-145072.html)

Logo

Wir sind an Ihrem Projekt interessiert und freuen uns, von Ihnen zu hören.

E-Mail / T 0251 – 2 89 23 53-0 / So finden Sie uns

Schoeps & Schlüter Architekten GmbH / Salzmannstraße 64 / 48147 Münster